Nachkontrolle

Wurden in den SRTM-Daten die Peaks und NaNs entfernt und anschliessend die NaNs mit geeigneten Verfahren interpoliert, müssen diese Informationen auf deren Genauigkeit überprüft werden. Diese Überprüfung kann nur erfolgen, indem man einen Vergleich mit gültigen und genaueren Daten anstellt.

GTOPO30

GTOPO30 ist ein digitales Geländemodell des US-amerikanischen Vermessungsamts. Mit einer Bodenauflösung von 30 Bogensekunden (etwa 1 km) ist es das beste frei verfügbare digitale Geländemodell für die gesamte Oberfläche der Erde. Die neueren, feiner aufgelösten SRTM-Daten sind dagegen nur von einem begrenzten Teil der Erdoberfläche verfügbar. Da die Daten aus GTOPO30 zum auffüllen grösserer Bereiche von NaNs verwendet wurden, dürfen diese Daten in der Nachkontrolle nicht als Referenz verwendet werden.

Swisstopo

Swisstopo ist die Abkürzung für "Bundesamt für Landestopografie". Swisstopo ist für die amtliche Vermessung und Kartografie in der Schweiz zuständig. Es ist dem Eidgenössischen Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport unterstellt und hat seinen Sitz in Wabern bei Bern.

Die Daten von Swisstopo: Das DHM25-Matrixmodell:

Beispiel: Matterhorn


Abb. 10 Maschenweite 200m


Abb. 11 Maschenweite 100m


Abb. 12 Maschenweite 50m


Abb. 13 Maschenweite 25m


Animation: Matterhorn


Verwendet man die Daten von Swisstopo (DHM25) als Referenz, lässt sich die Genauigkeit der SRTM-Daten (aufgefüllt mit GTOPO30) sehr gut bestimmen.